hauskauftipps24.de Kostenlose Tipps rund um den Hauskauf / Immobilienkauf

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Darlehnsformen - Baufinanzierung - Finanzierungsvergleich - Bauzinsen

Die Finanzierung / Darlehensformen:

Verschiedene Darlehenvarianten kurz erklärt!

Das Annuitätendarlehen

Hierbei handelt es sich um die am häufigsten genutzte Darlehensvariante. Dabei zahlen Sie eine monatliche gleichbleibende Rate, wobei der Tilgungsanteil immer größer wird.

z.B. 100.000,-- €
zu 6,5% Zinsen und 1% Tilgung
Laufzeit des Darlehens 31 Jahre
Annuität = 100.000,-- € x 7,5% (Zins und Tilgung) = 7.500,-- € (Jahresbeitrag)

Diese Variante wird wohl deshalb am häufigsten gewählt, weil Sie einmal von der Bank fast immer angeboten wird und zum anderen der Darlehensnehmer nur hierbei das Gefühl hat tatsächlich etwas zu tilgen


Weitere Informationen hierzu unter: www.wikipedia.de

Tilgungsaussetzung durch Kapitallebensversicherung

Diese Variante kann durchaus Vorteile gegenüber einem Annuitätendarlehen haben, aber hier sollte man besonders gut vergleichen. Bei einer selbstgenutzten Immobilie, muss es schon eine sehr gute Versicherungsgesellschaft sein. Bei einer fremdenutzen Immobilie (Mehrfamilienhaus) können Sie die Zinsen steuerlich geltend machen.
Ein weiter Vorteil kann darin liegen, wenn Sie Ihr Geld nicht von einer Bank, sondern von der Versicherungsgesellschaft direkt mit einem sehr günstigen Zinssatz. Vorsicht lassen Sie sich aber nicht nur von dem Zinssatz blenden, sondern fragen Sie auch nach der Ablaufleistung der Versicherung. Da gibt es zum Teil enorme Unterschiede.

Mehr zu endfällige Darlehen unter Weitere Informationen hierzu unter: www.wikipedia.de

Bezahlen Sie nicht zu viel für Ihre Traumimmobilie. Immobiliengutachter ermittelt den tatsächlichen Wert der Immobilie. Besuchen Sie uns auf hauskaufhilfe.de


Tilgung mit Investmentfonds

Diese ist für die meisten eine eher unbekannte Form der Darlehensrückzahlung. Dennoch könnte dies für die meisten eine sicherlich sehr interessante Variante darstellen. Verbraucherschützer und andere Berater sind sich einig, Aktien bzw. Aktienfonds sind langfristig die wohl interessanteste Anlageform, zumindest was die Rendite angeht. Nur bei Finanzierungen ist man in den Aussagen zurückhaltender. Aktien wären zu riskant. Da stellt sich nur die Frage wo langfristig anfängt. Sind 31 Jahre denn nicht langfristig genug?
z.B.: Investition (Tilgung) 1% von 100.000,-- Euro jährlich in einen Investmentfond.
Das wären bei einer Rendite von 10% nach 31 Jahren bereits 191.670,---Euro, also ein Überschuss von 91.670,--Euro. Wenn das keine gelungene Variante ist. Also, lassen Sie sich hierbei genau beraten und entscheiden Sie sich nicht für den erstbesten Fonds.
Die Banken verkaufen gerne ihre hauseigenen Produkte, also informieren Sie sich unabhängig. Internet und Wirtschaftszeitungen bieten Ihnen alle erdenklichen Informationsmöglichkeiten.


Weitere Infos auf www.wikipedia.de

Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag ist ein Sparvertrag, den der Anleger (Bausparer) mit einer Bausparkasse abschließt. Er wird hauptsächlich für die Finanzierung von wohnwirtschaftlichen Maßnahmen eingesetzt.......

Mehr dazu bei www.wikipedia.de

Hinweis:
In Krisenzeiten sollten Sie genau prüfen wie Sie Ihre Finanzierung am besten aufstellen. Es ist derzeit schwer eine sichere Empfehlung hierüber abzugeben. Beobachten Sie den Markt sehr genau und scheuen Sie sich nicht die Banken und Finanzierungsanbieter mit Fragen zu löchern. Fragen Sie auch danach, wie es mit den Kosten aussieht, wenn Sie ein Darlehen frühzeitig also vor Ablauf der festgestetzen Laufzeit ablösen wollen.

Weitere Infos zur Vorfälligkeitsentschädigung finden Sie unter www.wikipedia.de

Darlehen, Hypothek, Grundschuld, Tilgung, Bauzinsen, Vorfälligkeitsentschädigung, Bausparen, Bausparvertrag


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

hauskauftipps